Paartherapie, Beziehung, Eheberatung
Realitätscheck: Das brauchen Familien in Deutschland wirklich

Realitätscheck: Das brauchen Familien in Deutschland wirklich

Spiegel online/Politik vom 15.05.2014
von Lisa Erdmann

Patchwork, Regenbogen, Alleinerzieher:

So geht Familie in Deutschland heute, trotzdem setzt die Politik beharrlich auf die Ein-Verdiener-Ehe mit Kind. Was wollen Familien wirklich?
Eine Umfrage.
Die Menschen in Deutschland haben längst Fakten geschaffen. Niemand muss mehr heiraten, um gesellschaftlich akzeptiert zu werden. Kinder wachsen heute bei ledigen und bei verheirateten Eltern auf, bei der Mutter oder beim Vater, in Patchworkfamilien oder sogar bei zwei Vätern. Es ist noch gar nicht lange her, da gab es lediglich ein Ideal von Familie:
das verheiratete Paar mit Kindern. Er brachte das Geld nach Hause, sie kümmerte sich um Heim und Nachwuchs ..
Den ganzen Artikel können Sie hier lesen:

Wenn ein Partner nicht reicht

Wenn ein Partner nicht reicht

Kurier AT vom 26.05.2014

Die Neugier an Alternativen zur Monogamie wächst.

Beziehungen mit mehreren Partnern gleichzeitig sollen mehr Bedürfnisse erfüllen – der Alltag wird dadurch aber nicht leichter.
Michael Schrems teilt sein Bett mit zwei Frauen – seiner Ehefrau und seiner Freundin. „Möglich ist das bei uns nur, weil die beiden Frauen auch eine Beziehung miteinander haben“, sagt der Gründer der „Schwelle 7“, Verein für alternative Lebens- und Liebesbeziehungen. Immer mehr, vor allem junge, Menschen interessieren sich für die Idee, sich von der Monogamie zu lösen und Beziehungen mit mehreren Menschen gleichzeitig zu führen …

Den ganzen Artikel können Sie hier lesen

Mehr Infos zum Thema Polyamorie finden Sie auf meinen Seiten unter diesem link.

Zwischen Familie und Karriere

Zwischen Familie und Karriere

Frankfurter Allgemeine Wirtschaft
17.05.2014, von Judith Lembke

Steckengeblieben

Junge, gut ausgebildete Frauen sollen Kinder bekommen und in Top-Positionen aufsteigen.
Doch immer mehr zweifeln daran, dass beides möglich ist.

Die Anwältin wollte immer beides: Kinder und Karriere. Nach einem ausgezeichneten Examen und einer Doktorarbeit fängt sie bei einer Großkanzlei in Berlin an zu arbeiten, und ihr wird bald signalisiert, dass sie gute Chancen hat, dort auch Partnerin zu werden. Drei Monate nach der Geburt des ersten Kindes sitzt sie wieder am Schreibtisch, nicht selten bis spät in die Nacht, häufig am Wochenende. Ihr Arbeitgeber unterstützt sie, übernimmt einen Großteil der Kosten für die teure private Kita mit den extralangen Öffnungszeiten, finanziert auch die Suche nach einem Kindermädchen. Doch nach der Geburt des zweiten Kindes siegen ihre Zweifel: „Ist die Karriere es wert, dass ich meine Familie so selten sehe?
Weiter zum ganzen Artikel:

Warum die Monogamie Liebe und Sex zerstört

Warum die Monogamie Liebe und Sex zerstört

Die Welt, vom 28.05.2014, von Roland Mischke

Treue bis zum Tod?

Für Menschen, die in Zweisamkeit leben, gilt in unserer Kultur nach wie vor der romantische Imperativ.
Doch auch in unseren Breitengraden ist Treue bis zum Tod eine Illusion.
„Nur knapp die Hälfte unserer Alltagsäußerungen sind wahr“, erklärt der deutsche Lügenforscher Klaus Fiedler.
Teilnehmer einer Studie sagten im Durchschnitt alle acht Minuten eine Unwahrheit, auch die ehrlichsten.
Wo wird am meisten gelogen, wollte das Meinungsforschungs-Institut Emnid wissen …
Zum ganzen Artikel geht es hier: 

Trennung im Alter

Trennung im Alter

Süddeutsche Zeitung online,
Von Kim Björn Becker

Schluss nach 25 Jahren Ehe:

Immer mehr Menschen trennen sich im Alter.
Wie ist es, als Rentner wieder Single zu sein? Besuch bei einer Frau, die es noch einmal wissen will.

Jeder Mensch braucht einen Platz im Leben, und der Platz von Wolke 9 ist die Rubrik Partnerschaft, genauer: Frau sucht Mann. 3867 Mal ist das Profil von Wolke 9 auf der Seite des Internet-Datingportals schon angeklickt worden …

Weiterlesen: http://sz.de/1.1966389