Paartherapie, Beziehung, Eheberatung

Der Realitätscheck

Was bringe ich mit in die Beziehung?

Traum oder Wirklichkeit?

Formal gesehen ist ein Realitätscheck (RC) ein Test, der die aktuell wahrgenommene Umgebung dahingehend überprüft, ob sie real ist
oder am Ende nur erträumt.
So ein Test beantwortet also die Frage: „Träume ich oder wache ich?“

Auch in einer Partnerschaft lohnt es sich unbedingt, am besten gleich zu Beginn, genau hinzuschauen, was denn tatsächlich da ist, und was nur Wunsch oder Traum ist,- sowohl bei mir, als auch bei meinem Gegenüber. Was bringe ich selbst mit, und was sind meine Erwartungen an meinen Partner?
Wo stehe ich aktuell, welche Möglichkeiten habe ich, und welche Begrenzungen?

So vermeiden Sie, aneinander vorbei zu reden oder gar vorbei zu leben, und laufen nicht Gefahr, Erwünschtes und Erträumtes mit den realen Gegebenheiten zu verwechseln. Das nimmt der Begegnung vielleicht den scheinbaren Zauber von der „großen Liebe“, bereichert sie aber bei genauer Betrachtung um etwas ganz Wunderbares und Zauberhaftes: Das möglichst klare Bild vom Gegenüber ohne Verzerrungen und Wunschvorstellungen. Beste Aussichten auf wahrhaftige, fruchtbare und erfüllende Begegnungen.

 

Sie wollen checken, wie Sie sich ergänzen? Dann klicken Sie hier.

Grundbedürfnisse und Werte

Eine einfache und aufschlußreiche Übung, speziell in Beziehungen, ist die Betrachtung der vorhandenen Werte der einzelnen Beteiligten. Unsere Grundbedürfnisse sind fast immer identisch, dazu gehören:

  • Lebenserhaltung
  • Sicherheit
  • Zuwendung
  • Verständnis
  • Teilnahme
  • Muße
  • Kreativität
  • Identität
  • Freiheit

Auf der Ebene der Grundbedürfnisse gibt es keine Konflikte. Denn diese Grundbedürfnisse sind allen Menschen zu eigen. Konflikte entstehen erst zwischen den unterschiedlichen Strategien, mit denen Menschen ihre Bedürfnisse zu erfüllen versuchen.

Daher ist es wichtig, nach den Werten jedes Einzelnen zu schauen, und diese miteinander zu vergleichen. Erst die ausgewogene Balance der verschiedenen Werte und Bedürfnisse ermöglicht konstruktive Konfliktlösungen und partnerschaftliche Entwicklung.

 

Share This