Uns fehlt die Vision

Wir haben kein gemeinsames Ziel mehr

Wenn die Richtung fehlt

Die eigentliche Fähigkeit zum Lieben entwickelt sich dann, wenn ein Paar nicht mehr auf Wolken schwebt. Wirkliche Liebe ist ein Ausdruck der inneren Produktivität. Sie umfasst Fürsorge, Respekt, Verantwortlichkeit und Wissen.

Wenn Sie gerade das Gefühl haben, vor lauter Wolken gar keinen Himmel mehr zu sehen, Ihnen die gemeinsamen Träume abhanden gekommen sind, ist es Zeit zu handeln.
Zwar lässt sich auch ohne konkrete Vision die Gegenwart kraftvoll gestalten, aber mittel- und langfristige Ziele sind Nahrung für die Partnerschaft.
Sie schweißen zusammen und geben die gemeinsame Richtung vor.

Sicher sind Sie nicht ohne Visionen in Ihre Beziehung gestartet. Wir erkunden, welche Vision sie zu welchem Zeitpunkt hatten, und warum Sie diese verabschiedet haben. Möchten Sie die eine oder andere wiedererwecken, und sind neugierig, wie sich das auf Ihr gemeinsames aktuelles Leben auswirken würde?

Kennen Sie die Visionen Ihres Partners? Was tun Sie bereits, um sie zu realisieren, wie können Sie sich gegenseitig unterstützen?

 

Wenn Sie gemeinsam an Ihren Zielen arbeiten wollen, klicken Sie jetzt hier.

In den Kurven des Lebens vom Gas gehen

„Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man strebt, nach der man sich sehnt, die man verwirklichen möchte, dann gibt es auch kein Motiv, sich anzustrengen.“

„Die Vitalität selbst ist das Resultat einer Vision. Wenn es keine Vision mehr gibt von etwas Großem, Schönem, Wichtigem, dann reduziert sich die Vitalität, und der Mensch wird lebensschwächer.“

„Wenn wir lernen wollen zu lieben, müssen wir genauso vorgehen, wie… wenn wir irgendeine andere Kunst, zum Beispiel Musik, Malerei, das Tischlerhandwerk oder die Kunst der Medizin oder die Technik lernen wollten.“

„Fast alle Argumente sprechen dafür, dass wir, so weitermachend, in die Katastrophe schlittern. Ich sage aber auch, so lange noch in Fragen des Lebens eine kleine Chance besteht, sagen wir von ein oder zwei Prozent, so lange darf man nicht aufgeben.“

Alle Zitate von Erich Fromm (1900 -1980)
amerikanischer Psychoanalytiker deutscher Herkunft. 

Share This