Ein Interview von Anna-Lena Roth aus Spiegel online

Paartherapeuten sind Experten fürs Bluffen,

sagt Katharina Klees über ihren Beruf. Denn das größte Beziehungsproblem ist, dass die Partner sich gegenseitig etwas vormachen – und das oft über Jahre.

KarriereSPIEGEL: Ein Kompliment über das grässliche Hemd, ein vorgetäuschter Orgasmus – in Beziehungen wird immer wieder geblufft. Ist das in Ordnung?

Klees: Nein, niemals. Menschen bluffen nur, weil es bequemer ist, als die Wahrheit auszusprechen. Aber so eine Bluff-Beziehung ist immer oberflächlich, egal, wie lange sie anhält. Es ist viel ratsamer, dem Partner gegenüber ehrlich zu sein und zu sagen: Mir ist dein Geburtstag heute völlig entfallen. Oder eben auch: Der Sex mit dir ist unendlich langweilig.

KarriereSPIEGEL: Selbst auf die Gefahr hin, den Partner durch Ehrlichkeit zu verletzen?

Klees: Ja, denn nur dann wissen beide Seiten, woran sie wirklich sind, und können sich der traurigen Wahrheit stellen. Sich beispielsweise fragen, warum der Sex langweilig ist und was man dagegen tun kann. Nur wer ehrlich miteinander ist, kann eine wahrhaftige Beziehung führen. Bluffen ist ein schlimmes Übel bei Paaren. Es ist der Anfang einer Beziehungs-Fäulnis, die sich fortsetzt und die Partnerschaft am Ende aushöhlt …

Sie möchten das ganze Interview lesen? Dann klicken Sie bitte hier.

Share This
Hergen von Huchting, Paartherapeut über die Geheimnisse langer Beziehungen

Newsletter Eintrag

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie kostenlos die 10 wichtigsten Beziehungstipps.

Sie haben sich erfolgreich für den Mewsletter eingetragen. Vielen Dank.